FAQ – Häufig gestellte Fragen

 Wieso lautet dein Blog-Name Mama Leone? Was soll das bedeuten? 

Mama Leone ist ein Spitzname. Mein Name ist Deborah. Ganz lustig, aber ein paar Leute haben mich schon immer Mama genannt. Und Leone / die Löwin, ist ein Versuch zu beschreiben, wie  mich nach der Geburt meiner ersten Tochter gefühlt habe.

 

 Warum bloggst du? Was ist deine Message an uns? 

Ich blogge, weil ich das Wort über Dinge, die mir wichtig sind, verbreiten möchte.  Die da sind: Wie man ein glückliches Leben leben kann, einen gesunden Lebensstil pflegt, gesundes positives Elternsein, wie man seine Träume verwirklicht und ein glückliches Familienleben hat. Ich möchte inspirieren und den Menschen zeigen, das Elternsein wunderschön sein kann und Spass macht (Klar – auch nicht immer immer 😉 ) Aber niemand muss ein Leben leben, dass er eigentlich nicht möchte.  Wenn wir wollen können wir alles haben. 

 

 Wo lebt ihr eigentlich? Ist es Amsterdam oder die Schweiz? Ich bin ein wenig verwirrt… 

Wir leben im Moment in der Schweiz. Aber für fast ein Jahr durften wir die windige und flippige Stadt Amsterdam, unser Zuhause nennen. Wir gingen zurück in die Schweiz im Sommer 2014 um nach neuen Abenteuern Ausschau zu halten  :-).

 

 Wie war eigentlich euer Leben in Amsterdam? Und warum seid ihr nicht dort geblieben? Es muss fantastisch gewesen sein dort zu wohnen! 

Oh ja, es war eine coole Zeit! Aber ich habe manchmal doch die Nähe zu Familie und Freunden vermisst. Besonders mit einem kleinem Kind. Aber die Stadt selbst ist sehr schön, magisch und ein wunderbarer Platz für Künstler und Familien. Auf jeden Fall hatte mein Mann ein Finanzprojekt/Job in Amsterdam, welches nach dieser Zeit beendet war.
Das Leben war cool, wir lebten so ziemlich in mitten der City – neben stylischen Cafés und Vintage-Läden. Wir trafen sehr nette Leute und hatten wirklich viel Spass! Auch das Essen ist sehr vielseitig und international.  Wir hätten die Möglichkeit gehabt dort zu bleiben, hatten aber das Gefühl, dass an einem anderen Ort neue Abenteuer auf uns warten.

 

 Wie alt bist du eigentlich? 

Auch wenn ich gerade letzte Woche auf 30 geschätzt wurde :-D, bin ich 25 Jahre alt. 

 

 Bist du Veganerin? Ich dachte ich hätte das gelesen, aber in einem Rezept von dir mal Parmesan gesehen. 

Ich bin Veganerin. Ich war länger Flexitarierin, was bedeutet, ich aß Käse (und sogar Fleisch) von Zeit zu Zeit. Milchfrei bin ich seit zwei Jahren und seit etwas über einem halben Jahr Veganerin; seit Sommer 2014 um genau zu sein. 

 

 Glaubst du das Vegan-sein der einzige Weg ist? 

Nein. Ich glaube an viele Wege. Ich spreche bzw. schreibe immer nur von mir und meinen Erfahrungen, bzw. die meiner Familie. Ich möchte niemanden überzeugen und überstimmen müssen. Jeder spürt sich selbst am besten (wenn man denn auch hinhört und hinfühlt) und weiss was ihm gut tut.
Was auch immer es ist in deinem Leben, wenn jemand dich überreden und überzeugen muss, wird es nicht halten! Ich habe meine Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht. Ich habe mehrfach versucht, Ex-Freunde davon zu überzeugen, mit Trinken, Rauchen, Kiffen oder Party-machen aufzuhören. Hat nie nie nie geklappt. Das Einzige das aufgehört hat, war unsere Beziehung ;-).
Ich mag es selbst nicht wenn man mir sagt was ich zu tun habe. 😉 Was ich für mich sagen kann ist folgendes: Ich mag gesund und fit und voller kreativer Energie sein. Und so fühle ich mich mit einer ausgewogenen veganen Ernährung, ab und an Sport, Meditation und umgeben von meinen Lieblingsmenschen.  Ich liebe es zu kochen und probiere total gerne neue Rezepte aus. Die vegane Küche ist sexy, ihr solltet mal schauen 😉 was es alles so gibt. 

 

 Wie kamst du zu der Entscheidung vegan zu leben? 

Dank Estellas Milch-Allergie, die ich sehr früh erkannt habe, habe ich gemerkt, dass hier was nicht stimmt. Ich kann mich immer von meiner Intuition leiten lassen . Viele haben mich beschwichtigt, dass sei normal am Anfang eines Lebens. Man muss sich erst an die Milch gewöhnen.  Muss man das? Nach einer lange Recherche fand ich heraus: Nein, man muss nicht 😉 Das war aber erst der Kick-Start und es dauerte noch eine Weile bis ich spürte, dass Tiere essen und die Milch der Tiere trinken nicht mehr stimmig ist für mich. Eine ausführlichere Story gibt es hier. (Leider bisher nur in Englisch; gebt mir noch ein bisschen Zeit für die Übersetzung) 

 

 Ich lebe nicht vegan und trotzdem liebe ich deinen Blog; nun bin ich ein bisschen besorgt, ist Veganismus jetzt alles, über das du schreibst? 

Vielen Dank für deine lieben Worte. Und nein, ich plane auf jeden Fall auf über viel mehr zu schreiben. Mich interessiert so vieles: Eltern-sein, Glück, Kunst, Filme, Gesellschaft, Wirtschaft, Träume, Mode, Beziehungen und vieles mehr. Aber meine Liebe zum Essen ist echt riesig  :-).

 

 Wollt ihr am Meer leben und auswandern? 

Jep! 100 Punkte! Wir arbeiten für unser Ziel, am Meer zu leben, mit großem Garten und eigenen Tieren und vielleicht sogar unserem eigenen Wein. Mit viel Platz für unsere Kinder, die Tiere und unsere Projekte. Bis es soweit ist,  wollen wir da leben, wo immer unsere Herzen JA sagen. 

 

 Wollt ihr noch mehr Kinder? 

Ja, wir wollen! Wir lieben es ein Zuhause zu haben, das von (Kinder-)lachen und Chaos erfüllt ist! Wir haben aber auch erkannt, dass es sehr intensiv ist Kids zu haben:) Wir wollen jedem Kind die Nähe, Zeit, Liebe und Aufmerksamkeit geben, die es braucht. Wie viele es werden sollen wissen wir noch nicht genau :-) Aber wir haben eindeutig ein Gefühl, dass da noch Platz ist in unserer Familie. 

 

 Was denkst du über die Tatsache, dass deine Tochter hier im Blog/Internet auftaucht? 

Ich denke, heut zu Tage ist es wichtig, sensibel gegenüber diesem Thema sein. Es ist eine ganz besondere Zeit, und ich glaube nicht, dass wir darum herumkommen einen digitalen Fussabdruck zu hinterlassen.  Auch finde ich es wichtig, dass man den Kindern einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet zeigen und vorleben kann.  Zurück zur Frage: Dieser Blog ist eine Liebeserklärung an meine Familie und mein Leben. Unsere Tochter ist ein riesiger Teil von meinem Leben, ist aber nicht das Hauptthema dieses Blogs. 

 

 Hast du einen Job? 

Ja ich habe einen Job. Ich bin eine leidenschaftliche Mama von meinem Sonnenschein und auch wenn ich total glücklich bin eine Mama zu sein, kann ich doch sagen, dass das doch auch (wunderschöne) ein Stückchen Arbeit ist ;). Für meine Tochter da zu sein, ihr zu zu hören, ihre Wünsche zu erfüllen, ihr meine vollständige Aufmerksamkeit zu geben, sie zu prägen, gemeinsam lachen, weinen, spielen und malen ist sehr sehr wichtig für mich. 
Ausserdem arbeite ich an diesem Blog und und an meinem Buch. Ich glaube an eine gute Balance zwischen dem Ausleben meiner Bedürfnisse und dem Eingehen auf die Bedürfnisse meiner Familie. Dies macht uns alle sehr glücklich und ich fühle mich als sehr priviligiert arbeiten zu dürfen und nicht zu müssen.  

 

 Womit  verdienst du dann dein Geld? 

Ich bin eine Mama, was bedeutet, ich habe den best bezahlten Job in der ganzen Welt ist (bezahlt mit reiner Liebe!)  Ich habe mit GUESSWatches gearbeitet, mit Zalando und nun gespürt dass es Zeit ist mich auf meine eigenen Projekte zu konzentrieren. Dieser Blog, mein Buch, meine Kunst. Aber es gibt noch viel mehr Projekte, die ich realisieren möchte. 

 

 Wow, das klingt wunderbar. Sieben Monate Zeit einfach für euch als Familie :-) Wie habt ihr das denn gemacht? Habt ihr Geld gespart? 

Unser Traum ist es eine Auszeit als Familie zu nehmen und auf Reisen zu gehen mit unserer Tochter. Und auch einfach zu Hause zu bleiben für  1-3 Monate nach dem ein zweites Baby in unser Leben kommt.  (Die Schweiz braucht wirklich einige Fortschritte in Bezug auf „Vaterschaftsurlaub“ oder „Elternzeit „!!)
Danke, es war einfach toll. Das ist wahr. Mein Mann arbeitet in der Finanzbranche und als er eine Lücke zwischen zwei laufenden-Projekte hatte, haben wir die Chance gepackt. Es war nicht genaustens geplant, aber dann sehr willkommen. Er hatte noch drei Monate Lohn bezahlt, auch wenn er gar nicht mehr arbeitete.  Wir haben ganz einfach unseren Lebensstil auf Einfachheit umgestellt und nicht viel Geld ausgegeben. Zeit haben für die Familie ist magisch! Schön, dass ihr das auch machen wollt.  Wir liebten es so simpel und einfach zu leben  und so viel Nähe zu haben. Und wie die Schweiz mal vorwärts machen sollte, recht hast du. Absolut! 

 

 Übers Thema Familienzeit und Timeout – Wie war es für euch 24/7 zusammen zu sein ? Was habt ihr getan, um typische „einander auf die Nerven“ Probleme zu vermeiden? Oder vielleicht war das kein Problem für euch? Habt ihr festgelegt, wann wer Zeit für sich hat? 

Mein Mann und ich sind beide Menschen, die viel Nähe brauchen, um es mit diesen Worten zu sagen, es war nicht wirklich ein Problem für uns. Ja es gibt diese Momente, in denen alles zur selben Zeit kommt und es zu viel wird.  In solchen Momenten haben wir uns ausgesprochen und dann je nach unseren Bedürfnissen gehandelt und uns gegenseitig etwas Zeit gegeben. Nach einigen Monaten haben wir einen Mama- oder Papa-Tag abgemacht und so jeweils die Zeit verbracht. Und dann haben wir auch immer wieder mal eine Date-night gehabt (Danke an Oma).

 

 Ich liebe deinen Blumenkranz bei den Boho Fotos, wo kann ich so einen kriegen? 

Meine Blumenkrone auf den Bilder Boho am Fluss, ist von H & M.

 

 Wie verdienst du Geld mit deinem Blog? 

Dies ist ein for-profit-blog. Ich bin glücklich zu Hause bei meiner Familiezu sein und gleichzeitig an meinen Traumprojekten arbeiten zu können. Ich verdiene Geld durch die Zusammenarbeit mit Werbepartnern. Dies läuft ähnlich wie bei einem Magazin ab.  Ich nutze so die Chance meine Favoriten mit meinen Lesern zu teilen.  So arbeite ich mit ausgewählten Partnern/Marken  und verkaufe Banner-plätze, verdiene Geld mit Affiliate-Links und betreibe gesponserte Give-aways.

Die Partner mit denen ich arbeite, sind Marken, die ich sowieso liebe und diese werden authentisch in den Blog eingebunden. Ihr werdet hier keine Pelzmäntel oder Fleischerwaren zu sehen bekommen :-) Wann immer ein Projekt mit einem Partner aufgesetzt wurde findet ihr die Bemerkung: ADVERTORIAL. 

 

 Was ist dein Hintergrund?  Hast du studiert? 

Nein, ich habe nicht studiert. Ich wählte einen anderen Weg und machte eine Lehre als Kauffrau. Ich weiss ganz klar, dass ich nicht mehr in diesem Bereich arbeiten möchte. Aber es hat mich viel gelehrt. Ich habe (noch) nicht studiert, aber ich lernte viel durch Online-Kurse über soziale Medien, Marketing, Blogging, Veganismus und diese ganze neue Welt.

 Danke fürs Lesen 😀 Ich werde die von euch gestellten Fragen regelmässig updaten. Und wenn ihr noch mehr wissen wollt schreibt mir auf deborah@mamaleoneblog.com.

This post is also available in: Englisch

No Comments

Kommentar verfassen