Alles über meine Digital Detox Woche und eine kleine Erinnerung

NIVEA - Kinder werden schnell gross - Verpass es nicht

Hallo ihr Lieben!

Wie ich bereits angedeutet habe, möchte ich euch etwas mehr von meiner Woche des Digital Detox erzählen. Mein Mann und ich haben uns gegenseitig die Herausforderung gestellt eine Woche auf das Handy zu verzichten. Was damit genau gemeint ist? Kein What’s-app, Kein Facebook, kein Twitter, keine anderen Apps, keine Mails, kein gar nichts :) 

Mit Ausnahme des Telefonieren.  Könnt ihr euch noch an die Telefonieren-Zeit erinnern? Schliesslich wurden die Handys früher einmal dafür gemacht. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich sehr sehr selten telefoniere. 

Hier ist meine Woche ohne Handy

Tag 1: Ich fühle mich sehr gut, fokussiert und präsent. Ich freue mich, dass das Handy den ganzen Tag wegbleibt und kann sehr gut mit meiner Tochter den Moment leben. Total slow parenting. Ich habe viel Zeit, sie hat viel Zeit. Es fehlt kaum. 

Tag 2: Das Handy fehlt noch nicht wirklich. Ein bisschen öfter als am Tag 1 denke ich schon daran, aber no big deal bis jetzt. Puuh!

Tag 3: Was so gut angefangen hat, wird anstrengend. Ich fühle mich einsam, isoliert bis hin richtig alleine. Obwohl ich natürlich nicht alleine bin. Aber erste Entzugsgefühle sind definitiv da. Ich überlege auch mal kurz abzubrechen, würde ich aber nie machen. Meinem Schatz geht es ähnlich. Uns fehlen der Austausch von Fotos und lieben SMS per What’s-app. 

Tag 4: Ich merke langsam wie oft ich Pinterest zum Kochen brauche, sonst Rezepte recherchiere und wie mir die What’s-app-Nachrichten meiner Freunde fehlen. Aber ansonsten schlage ich mich wacker.

Tag 5: Es geht immer besser, ich merke wie ich immer fokussierter und geerdeter leben kann. Es ist fast schon ein Segen ohne Handy. Die kurzen Telefonate mit meinem Schatz sind mega persönlich und schön. Ich schätze das Telefonieren viel mehr als noch vor Tagen. 

Tag 6: Ich merke, dass ich seit 6 Tagen nicht mehr richtig gelesen habe. Nicht dass ich Nachrichtendienste wie 20 Minuten empfehlen würde, aber ich merke mir fehlt der geistige Anspruch ein bisschen 😉 Deshalb freue ich mich auf mein Kindle das ich bald wieder in Betrieb nehmen darf. Krass, dass ich heute nur noch per Internet lese. 

Tag 7: Ich bin immer noch sehr froh über unsere Challenge und denke daran diese für einen Monat auszubauen. Es geht uns beiden sehr gut. Weniger gestresst, weniger das Bedürfnis etwas online anzuschauen oder sinnlos zu surfen. Fühle mich viel besser und weiss auch welche Apps wirklich sinnvoll sind und was zu viel ist. 

Am Schluss des Posts findet ihr mein persönliches Fazit der Digital Detox Woche, aber jetzt gibt es erst mal  ein inspirierendes Video. 

Ich sehe das genau so wie im Video gesagt wird – es geht so so schnell. Unsere Kids werden so schnell gross und besonders wir Eltern wollen doch dabei sein, wenn dies geschieht. Deshalb möchte ich heute mal an alle Eltern appellieren und sagen, versucht doch mal das Handy wegzulegen und zu schauen was euer Kind euch gerade zeigen möchte. 

Die Zeit ohne Handy kann man echt vielseitig nutzen und Zeit in der Natur zu verbringen ist sicher eine tolle Möglichkeit! Die Natur hilft uns uns zu erden und präsent zu sein. Das Handy kann wichtig sein, aber seien wir ehrlich – verbring die Zeit lieber mit deiner Familie, zum Beispiel bei einer schönen Wanderung. NIVEA unterstützt aktiv die Schweizer Wanderwege und hilft uns somit uns mehr als Familie zu fühlen. 

Mein Titel zum Video ist 

Die Tage können echt lange sein, aber die Jahre gehen so schnell vorbei. Was ich damit meine? :) Schaut euch das Video an, es ist echt witzig gemacht :)

Persönliches Fazit:

  • Pro: Ich möchte das Handy definitiv mehr weg lassen als bisher. Und ich möchte klar trennen zwischen inspirierenden konstruktiver Handy-zeit und einfach nur Langeweile! Oft schicke ich meinem Mann Bilder von uns Girls am morgen und ich liebe diesen kurzen Austausch 😉 Dann schreibe ich Geschäfts-mails per Handy, suche etwas im Internet, lasse mich von Pinterest beim Essen-kochen inspirieren. Das ist alles in Ordnung und darf auch sein. Ich geniesse diese Möglichkeiten die wir heute haben.
  • Contra. Was ich klar nicht mehr in meinem Leben haben will ist langes Browsen über Instagram und Facebook. Ich möchte da sein für mein Leben, für mein Kind und den Moment geniessen! Ich will meiner Tochter beim Gross-werden zu schauen :) ! Ich freue mich für alle, dass sie ein tolles Leben haben. Toll wenn du gerade in Kenia Urlaub machst, im Hyatt Lunch isst, Paris erkundest oder in einer neuen Beziehung bist. Ich freue mich wirklich für dich. Und trotzdem muss ich sagen hat das mit mir persönlich ja gar nichts zu tun. Wieso soll ich mich also von solchen Infos tagtäglich berieseln lassen? Muss nicht (mehr) sein! 

lotsoflovesm

Dieser Blog Post ist eine lovely collaboration/Zusammenarbeit und soll uns alle daran erinnern wie schnell unsere Kids gross werden. Für mehr Informationen folge diesem Link Wie immer ist alles was ich schreibe meine persönliche Meinung. 

This post is also available in: Englisch

No Comments

Kommentar verfassen